• Unser Schulsong "Für immer GHS"
          • Unser Schulsong "Für immer GHS"

          • Verpassen Sie nicht den Hit des Jahres! Der GHS-Schulsong!

            Herr Stang, unser begnadeter Musiklehrer an der GHS, hat mit seiner unermüdlichen Leidenschaft für die Musik zusammen mit der Schülerband, den Crazy-Music-Kids einen Schulsong komponiert, der die Seele unserer Schule widerspiegelt.

            Der Schulsong ist eine Hymne an die Freundschaft und Schulgemeinschaft an der Gerhart-Hauptmann-Schule.

        • Aufgepasst mit ADACUS
          • Aufgepasst mit ADACUS

          • Verkehrssicherheitsprogramm an Gerhart-Hauptmann-Schule

            Der ADAC hat heute ein Verkehrssicherheitsprogramm an der Gerhart-Hauptmann-Schule durchgeführt. Erzieher des ADACs brachten den jüngsten Verkehrsteilnehmern Abläufe und Verhaltensregeln im Straßenverkehr bei.

            Die Erstklässler lernten spielerisch aber einprägsam die wichtigsten Regeln rund um Straße, Auto und Verkehr. Besonders wichtig war dabei das richtige Verhalten im Straßenverkehr sowie das sichere Befördern von Kindern im Auto.

            Das Verkehrssicherheitsprogramm des ADACs ist ein wichtiger Beitrag zur Verkehrserziehung und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

        • 24h Lauf für Kinderrechte
          • 24h Lauf für Kinderrechte

          • Spendenübergabe an die GHS durch den Oberbürgermeister Martin Horn Freiburg, 24. September 2022 - Im Rahmen des "24h Laufs für Kinderrechte" haben Schülerinnen und Schüler der GHS gemeinsam mit Lehrern und Eltern Spenden für das Projekt "SAVE THE RULES" gesammelt. Nun wurde die symbolische Spendenübergabe von insgesamt 1 000,- Euro durch den Oberbürgermeister Martin Horn auf der Seeparkbühne vorgenommen.

            Das Projekt "SAVE THE RULES" soll ab Herbst 2023 in einem besonderen Bereich im Pausenhof der GHS umgesetzt werden. Dabei lernen die Kinder spielerisch die Grundrechte der Demokratie kennen. Die Gesamtspendensumme wird anteilig für die Verwirklichung des Projektes verwendet.

            Die GHS-Gemeinschaft plant auch im nächsten Jahr wieder beim "24h Lauf für Kinderrechte" an den Start zu gehen und sich für Kinderrechte einzusetzen.

        • Der SpoSpiTo-Bewegungs-Pass an der GHS – Ein voller Erfolg für die Umwelt und die Gesundheit
          • Der SpoSpiTo-Bewegungs-Pass an der GHS – Ein voller Erfolg für die Umwelt und die Gesundheit

          • Eine Schülerin der Gerhart-Hauptmann-Schule berichtet über Ihre Erfahrungen

            Mein Name ist Talya Khoshnaw. Ich bin eine Schülerin der Gerhart-Hauptmann-Schule in Betzenhausen. Unsere Schule nahm in den letzten Wochen an dem Projekt „SpoSpiTo-Bewegungspass“ teil.

            Sechs Wochen hatten wir Zeit, um 20-mal mit dem Fahrrad, Roller oder zu Fuß zur Grundschule zu gelangen, anstatt mit dem Auto. Für jede Fahrt ohne Auto bekamen wir eine Unterschrift. Mit 20 Unterschriften war die Tabelle auf dem Bewegungspass voll. Für einen vollen Bewegungspass bekam man als Anerkennung eine Urkunde und nahm an einer Verlosung teil.

            Vor dem Projekt fuhr ich von Landwasser entweder mit dem Auto oder mit der Straßenbahn zur Schule. Doch als ich von dem Bewegungspass erfuhr, wollte ich unbedingt an diesem Projekt erfolgreich teilnehmen. Der Anfang war sehr holprig, denn meine Hand war verstaucht und das Fahrradfahren fiel mir schwer. Ich habe aber trotzdem nicht aufgegeben. Jetzt bin ich mit dem Bewegungspass fertig. Ich habe alle Unterschriften gesammelt und bin sehr stolz auf mich.

            Und ich konnte eine Änderung feststellen. Statt ständig in der stickigen Bahn zu sein, konnte ich morgens und nachmittags die frische Luft genießen. Ich musste früh morgens auch nicht mehr so oft zur Haltestelle sprinten, damit ich die Bahn nicht verpasse. Das war immer so ein Stress. Nun konnte ich gemütlich mit dem Fahrrad zur Schule fahren und kam ganz entspannt an.

            Und dabei habe ich mich immer viel fitter gefühlt. Ich war zur ersten Schulstunde richtig wach und konnte mich viel besser auf den Unterricht konzentrieren. Zusätzlich habe ich auch noch etwas Gutes für die Umwelt getan.

            Ab jetzt fahre ich definitiv viel öfter mit dem Fahrrad zur Schule. Das war für mich eine tolle Erfahrung, die ich jedem empfehlen kann!

             

            (Talya Khoshnaw, Klasse 4a der Gerhart-Hauptmann-Schule)

             

             

            Foto im Anhang:

            Talya Khoshnaw, Klasse 4a

            Fotografin: Stefanie Maier

        • Förderverein bewegt die Gerhart-Hauptmann-Schule
          • Förderverein bewegt die Gerhart-Hauptmann-Schule

          • Der Förderverein der Gerhart-Hauptmann-Schule ist ein herausragendes Beispiel dafür, was man mit viel Engagement und ehrenamtlichem Einsatz alles erreichen kann. Durch vielfältige Aktionen gestaltet er das Schulleben der Gerhart-Hauptmann-Schule positiv mit und schafft soziale Gerechtigkeit.

            So können sich die Kinder der GHS nun schon im 2. Jahr in Folge über ein umfängliches AG-Angebot freuen.

            Leichtathletik, Kunstangebote, Zumba, Werkstattunterricht, Schülerband, Chor, Gitarrenkurse, Lesestunden und Angebote der Musikschule mit der Musikwerkstatt – in den Schul-AGs finden die Kinder Zeit und Raum um ihren eigenen kreativen Neigungen nachzugehen und gleichzeitig wertvolle Erfahrungen zu sammeln, ganz ohne Notendruck. Somit kann durch den Einsatz des Fördervereins in Kooperation mit den Lehrkräften der Schule die individuellen Stärken und Interessen der Kinder gefördert werden. Er leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Bildung und Erziehung der Kinder.

            Des Weiteren engagiert sich der Förderverein stark für die Schwimmfähigkeit aller Kinder. Ganz nach dem Motto „Jedes Kind soll schwimmen können“ bietet der Förderverein im Sinne der Chancengleichheit, Zusatzschwimmkurse zu äußerst attraktiven Konditionen an. Diese finden wie die AGs zusätzlich am Nachmittag im Lehener Bad statt. Bisher konnten damit sehr große Erfolge erzielt werden.

            Ebenso bewegt der Förderverein die Kinder auch im wahrsten Sinne des Wortes. Durch die „Fördi-Fitness-Challenge“ soll die tägliche Bewegungszeit der Kinder erhöht werden. Diese treten die Kinder immer mit viel Motivation und großer Freude an.

            Auch der finanzierte Wintersporttag für die gesamte Gerhart-Hauptmann-Schule ist ein weiteres Highlight und Bewegungsprogramm für die Schüler im Schuljahr und fördert das Gemeinschaftsgefühl der Schule.

            Neben all den bildungspädagogischen Zusatzangeboten unterstützt der Förderverein auch finanziell die Schule mit Sach- und Geldspenden. So bekommen zum Beispiel die neuen Erstklässler jedes Schuljahr eine gut gefüllte Spielekiste für den Pausenhof oder der Nikolaus bringt Geschenke.

            Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Schulförderverein die Bildung und pädagogische Begleitung aller Kinder an der Schule unterstützt: mit Wissen, Ideen, Engagement, Geld- und Sachspenden sowie durch große Eigeninitiative.

            Ein großes Dankeschön an alle Mitglieder des Fördervereins der Gerhart-Hauptmann-Schule unter dem Vorsitz von Michael Kuhn, sowie dem sehr engagierten Fördervereinsmitglied und Lehrer Herrn Patrik Faller.

            Wer nun den Förderverein in Aktion erleben möchte, ist herzlich zu dem Frühlingsfest der Gerhart-Hauptmann-Schule am Samstag, den 4.03.23 in der Zeit von 10 – 13 Uhr eingeladen, bei dem es unter anderem einen Flohmarkt und Frühlingsbasar geben wird. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

        • Freiburg stimmt ein – und die GHS singt mit
          • Freiburg stimmt ein – und die GHS singt mit

          • Am Wochenende vom 23.6. bis 25.6.23 hieß es wieder einmal „Freiburg stimmt ein“. An vielen verschiedenen Plätzen der Stadt wurde gesungen und musiziert. Auch die GHS war mit dabei.

            Unser Lehrer Johannes Stang hatte am frühen Sonntagabend (25.6.) einen Auftritt mit seiner Band „The Rehats“ auf dem Stühlinger Kirchplatz. Viele Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte kamen, um bei den Klängen dieser fantastischen Band mitzugrooven.

            Das größte Highlight des Abends war für unsere Schulgemeinschaft jedoch der Auftritt unseres Viertklässlers Theo Hartmann. So hatte Theo auch in diesem Jahr die Möglichkeit, mit seinem Musiklehrer Herrn Stang auf der großen Bühne zu stehen. Gemeinsam mit den Rehats haben sie das Lied „Nothing but the truth“ gesungen. Dafür gab es kräftigen Applaus und große Anerkennung. Was für eine großartige Aktion!

        • Verkehrserziehung mit ADACUS
          • Verkehrserziehung mit ADACUS

          • Die zweiten Klassen der Gerhart-Hauptmann-Schule haben erfolgreich an einem Verkehrssicherheitsprogramm des ADAC teilgenommen.

            ADACUS, der schlaue Rabe hat die Kinder gemeinsam mit speziell ausgebildeten ModeratorInnen an unserer Schule besucht und Wissen rund um das Thema Verkehrssicherheit vermittelt.

            Mit Hilfe des ADACUS-Songs und einer vorbereiteten Lernumgebung wurden in der Turnhalle an Zebrastreifen und Fußgängerampeln das richtige Verhalten im Straßenverkehr spielerisch geübt.

            Die Kinder hatten alle viel Spaß dabei und haben sich selbst als Verkehrsteilnehmer wahrgenommen.

            https://verkehrshelden.com/programm/aufgepasst-mit-adacus

        • Schulhund "Lenny"
          • Schulhund "Lenny"

          • Zwei Jahre ist er alt und seit Ende April geht er zur Schule: Lenny, ein Mini American Shepherd. Die Idee, ihr Haustier eines Tages mit zur Arbeit an die Gerhart-Hauptmann-Schulezu nehmen, kam Referendarin Luise Rump schon kurz nach dem Staatsexamen: „Ich hatte irgendwann mal von einer Kommilitonin gehört, dass sie ihren Hund mitnimmt. Damals fand ich das noch sehr speziell. Doch als ich dann Lennys liebes und ruhiges Wesen und seine tolle Art, mit vielen Kindernumzugehen, näher kennenlernte, kam mir die Idee: ‚Warum versuche ich nicht auch, ihn an die Schule mitzunehmen?‘“Damit ein Haushund als eine Art therapeutisches Begleittier mit in die Schule gehen darf, bedarf es einer Ausbildung, in der der Hund individuell auf seinen Einsatz vorbereitet wird. Luise Rump wandte sich an eine Hundetrainerin in Freiburg, die Lenny und sein Frauchen darauf trainierte, mit den Anforderungen zurechtzukommen, die an der Grundschule auf sie zukommen würden. Ganz wichtig: das Deckentraining – „dass der Hund auf Kommando auf seine Decke geht und dort auch bleibt!“ Anfangs konnte sich Luise Rump zwar nicht so recht vorstellen, warum gerade dieses Detail so wichtig werden könnte, aber nach Lennys erstem Schultag war sie überzeugt: „Ich dachte nur: Wow! Die Decke hatte so einen positiven Effekt. Weil er nicht zur Strafe draufgeschickt wird, sondern ihm damit signalisiert wird: ‚Du brauchst dich um das, was da gerade los ist, jetzt nicht zu kümmern.‘“

            Und auch die anderen Beteiligten wurden vor Lennys erstem Einsatz auf das vorbereitet, was da auf sie alle zukommen würde. Nachdem Luise Rump von Stefanie Maier, der kommissarischen Leiterin, grünes Licht bekommen hatte – „sie war total begeistert!“ –, informierte sie die Eltern und setzte sich mit den Kindern zusammen, erzählt Luise Rump: „Ich musste erst einmal herausfinden, was sie für Vorerfahrungen mit Hunden gemacht haben, und dann auch Umgangsregeln mit dem Hund festlegen.“ Die wurden gemeinsam besprochen– nicht hinter Lenny her- und nicht vor ihm weglaufen, beim Schlafen nicht stören und einiges mehr – und anschließend folgte eine theoretische Einführung: „Ich habe Leine, Halsband und Trinknapf mitgebracht. Und ein paar Fotos in verschiedenen Alltagssituationen: Lenny als Welpe. Oder mit einem Frisbee spielend. Oder mit seiner Schwester.“ So gewannen die Kinder einen ersten Eindruck und auch die (wenigen) Kinder, die mit Respekt oder sogar ein wenig Angst auf Hunde reagieren, konnten mit Fragen und Wünschen auf Luise Rump zukommen. Das erste Mal war dank dieser Vorbereitung dann auch ein echter Erfolg: „Es war wirklich großartig!Die Kinder haben das ganz toll gemacht und fragen mich seitdem immer, wann er das nächste Mal mitkommt.“

            Die positive Wirkung von Lennys Einsatz formuliert Luise Rump so: „Allein seine Anwesenheit sorgt für eine andere Atmosphäre, positiv und motiviert. Und für viele Kinder ist Lenny ein Türöffner, weil sie sich anders trauen oder eine andere Motivation haben. Geanu das ist auch der Sinn des Ganzen: Vielleicht fällt es leichter, dem Hund etwas zu erzählen als der ganzen Klasse.“ Lenny schenkt den Kindern vorurteilsfreie und freudige Aufmerksamkeit, die Streicheleinheiten tun beiden Seiten gut. Für Luise Rump ist das Lenny-Experiment schon jetzt ein großer Erfolg. Und sie freut sich auf viele Schultage mit ihrem vierbeinigen Co-Trainer: „Ich habe fest vor, dass er bis zum Ende meines Referendariats im Juli 2024 als Schulhund dabei ist.“ Die Kinder wird’s ebenfalls freuen!

        • GHS Schwimmteam auf dem 1. Platz
          • GHS Schwimmteam auf dem 1. Platz

          • Die Mädchen der dritten und vierten Klasse haben auf das Finale 16 Wochen trainiert. Bei der Qualifikation im November 2022 hatten die Kinder noch einen Rückstand auf die damals aktuelle Führungsmannschaft aus Konstanz von knapp 48 Sekunden.

            Das intensive Training, welches im Hallenbad Lehen, Hochdorf und im Westbad durchgeführt wurde verlangte den Mädchen viel Energie und Disziplin ab, so wurde in den letzten Wochen vor dem Finale dreimal pro Woche trainiert. Mit Unterstützung einer ehemaligen Grundschülerin der Gerhart-Hauptmann-Schule, Adriana Balaita, ist es den Mädchen gelungen sich so enorm zu steigern, dass es für Platz 1 im Finale gereicht hat.

            Die gesamte Schulgemeinschaft gratuliert der Mädchenmannschaft zu diesem tollen Erfolg.

             

            1. Platz Gerhart-Hauptmann, Freiburg 5:28.00

            2. Platz Johann-Peter-Hebel-Schule, Gundelfingen 5:42.00

            3. Platz Stephansschule,  Konstanz 5:50.00

            4. Platz Grundschule,Gurtweil 6:10.00

            5. Platz Grundschule, Umkirch 6:56.00

        • "Digitaltag" in Freiburg am 16. Juni 2023
          • "Digitaltag" in Freiburg am 16. Juni 2023

          • ENTDECKEN & AUSPROBIEREN: Tolle Angebote für Kinder und Jugendliche beim Digitaltag Freiburg am 16. Juni 2023

             

            Alle Infos und Programmhttps://www.freiburg.digital

             

            Am Freitag, 16. Juni zwischen 14 Uhr und 18 Uhr werden die Stadtbibliothek Freiburg mit ihrer Hauptstelle am Münsterplatz, die Stadtteilbibliothek Haslach und die Mediothek Rieselfeld zu Orten des Digitaltages: Kinder und Jugendliche können an Stationen oder in Workshops Spannendes entdecken und ausprobieren. „Sie haben bei uns die Möglichkeit, niederschwellig und kostenlos mit modernen Spiel- und Lernmöglichkeiten in Kontakt zu kommen und diese erklärt zu bekommen.“,  so Ulrike Kraß, stellvertretende Direktorin Stadtbibliothek Freiburg. Angebote sind:

             

            Hauptstelle Münsterplatz

            • CoderDojo - kostenloser Programmierclub für Kinder und Jugendliche (mit Anmeldung)
            • City Building Freiburg – Wir bauen Freiburg mit Minecraft-Java!
            • Actionbound – interaktive Einführung in die Kinderbibliothek
            • Coding für Kids: Spielerisch programmieren lernen mit unseren Bee-Bots
            • Workshop "How to Podcast?“
            • Medienvelo - Trickfilme, crazy Roboter & magische Tablets

             

            Stadtteilbibliothek Haslach

            • Gaming: Fifa Turnier mit dem eSports Verein Freiburg
            • Actionbound – interaktive Einführung in die Stadtteilbibliothek Haslach
            • Glühwürmchen und Superheld_innen: Digitales basteln mit Licht

             

            Mediothek Rieselfeld

            • Interaktive Stationen: Entdecken, ausprobieren & tüfteln (Sami Lesebär, EdurinoStift, Cube Crafting, Osmo Starter Kids, Bee-Bots, …)
            • Workshop: Stop-Motion: Deine Geschichte als Trickfilm!

             

            Auch für Erwachsene wird es attraktive Angebote geben: beispielsweise eine Smartphone-Sprechstunde für Senior:innen, einen 3D-Druck-Workshop sowie spannende Vorträge zu ChatGPT in Schule und Alltag und Desinformation. Als Kultur- und Bildungseinrichtung ist die Stadtbibliothek Freiburg nicht nur ein Ort für analoge Medien, sondern bietet auch Raum für digitale Themen, Kreativität, Experimente und Erlebnisse - am Digitaltag und darüber hinaus. Schauen Sie/ schaut gerne vorbei - wir freuen uns!

             

        • Handball in den Sommerferien
          • Handball in den Sommerferien

          • Wir laden alle 3.und 4. Klässler unserer Kooperationsschule, am Freitag den 8. September von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr in die Wentzingerhalle zu einem Ferienspezialtraining ein.

            Ihr braucht Sportsachen, Hallenschuhe und eine Trinkflasche.

            Wir freuen uns auf euch! Bei Interesse meldet euch gerne bis zum 24.7. dafür an.

            Schreibt einfach eine Email an: saskia.mischo@gmail.com

             

            INFO:

            Die Freiburger Handballschule bietet in den Ferien Handballcamps für handballinteressierte Kinder an.

            Aktuelle Termine findet ihr auf der Homepage.

            Schaut gerne mal nach, auch in den Pfingstferien sind noch Plätze frei.

            freiburger-handballschule.de

             

        • Umwelt-Schnitzeljagd - dem Müll auf der Spur
          • Umwelt-Schnitzeljagd - dem Müll auf der Spur

          • Mit dem Projekt „Umwelt-Schnitzeljagd - dem Müll auf der Spur" kam im Bereich Umweltpädagogik frischer Wind in die Klassenzimmer der Gerhart-Hauptmann-Schule. Die aktuelle Schulleitung Stefanie Maier, welcher selbst das Thema Um­weltschutz schon immer sehr am Herzen lag, holte im laufen­ den Schuljahr 21/22 ein nachhaltiges Projekt in Kooperation mit der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH, an die Schule und initiierte damit die Grundsteinlegung für ein umweltbewusstes Verhalten bei ihren Schülerinnen und Schülern im Grundschulalter.

            In kreativer Gruppenarbeit und unter der sehr kompetenten, pädagogischen Leitung und Begleitung von der Umweltpäd­agogin Frau Graf, erarbeiteten die Kinder von der 2. bis zur 4. Klasse Ideen rund um das Thema Umweltschutz und Müll­verwertung, sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt.

            Unterstützt wurde Frau Graf mit viel Herz­ blut von der Schulsozialarbeiterin Frau Bender. Dabei ent­stand die „Umwelt-Schnitzeljagd - Dem Müll auf der Spur". Bei dieser Schnitzeljagd gingen die Schülerinnen und Schüler auf dem gesamten Schulgelände an verschiedenen Stationen unterschiedlichen Fragestellungen zum Thema Müll nach. Sie waren sozusagen dem Müll auf der Spur. Die jeweiligen Stati­onen waren Arbeitsergebnisse der einzelnen Klassen und von ihnen selbst hergestellt. So tauchten die Kinder, verbunden mit einem großen Anreiz und viel Bewegung, in die Thematik ein.

            Am Donnerstag den 30. Juni 2022 war die Auftaktveranstal­tung der Schnitzeljagd. Zu Gast waren die Umweltbürger­ meisterin Frau Christine Buchheit, die stellvertretende Ge­ schäftsführerin der ASF Julia Holzer und die Schulrätin Frau Christiane von Zahn. In einer kurzen Ansprache betonte Frau Maier die Wichtigkeit dieser Thematik schon im Grundschul­ alter. ,,Mit diesem Projektthema treffen wir genau den Zahn der Zeit, denn Klimaschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind Themenbereiche, die unsere Kinder heutzutage beschäf­tigen. Welchen großen Stellenwert dieses Thema bei unserer Schülerschaft hat, wurde mir spätestens klar, als Kinder mei­ner 3. Klasse mir berichteten, dass sie freiwillig eine Umwelt­gruppe gegründet haben." Genau an diesem großen Schüle­rinteresse knüpfte das Projekt an.

            Auch Schüterinnen und Schüler der 3. Klassen präsentierten an diesem Tag mit viel Stolz ihre erarbeiteten Stationen den Vertretern der Stadt. ,,Wir haben in einem Projekttag viel über Abfälle in der Natur gelernt. Zum Beispiel, das eine Glas­flasche bis zu einer Million Jahre zum Zersetzen in der Natur braucht. Deswegen sind wir auf die Idee gekommen, riesige Pfeile auf den Hof mit Sprühkreide zu sprayen. Dann spray­ten wir selbst ausgedachte Sprüche hinein, um den Leuten zu zeigen, da gehört der Müll hin. In den Mülleimer, nicht auf den Boden. Und das alles, weil die Umwelt uns so wichtig ist!" (Talya Koshnaw und Wolke Wiesler).

            Jonathan Bronner machte anschließend darauf aufmerksam, wie Mikroplastik entsteht und welche Probleme damit ver­bunden sind. ,,Wussten Sie, dass täglich pro Minute 1 LKW-La­dung Plastik im Meer landet?"

            Mittlerweile durchliefen alle Kinder der Klassenstufe 2-4 die Schnitzeljagd mit großem Erfolg. Frau Maier bestätigte, dass die gesamte Schülerschaft sowie auch die Lehrkräfte einen großen Wissenszuwachs erfahren haben und sich die Haltung und Einstellung gegenüber der Thematik Nachhaltigkeit, Roh­stoffe, Müllvermeidung, Mikroplastik im Meer, Mülltrennung und Recycling sich bereits verändert hat. ,,Wir haben nun viele kleine und große Umwelthelden an unserer Schule."

            Ziel ist es, dass die Schnitzeljagd an der Gerhart-Haupt­ mann-Schule auch in den kommenden Schuljahren als fester Bestandteil implementiert wird und somit Kindern auch wei­terhin ermöglicht, auf spielerische und kreative Art und Weise so wichtige Themen rund um die Nachhaltigkeit zu lernen und zu erleben.Am Donnerstag den 30. Juni 2022 war die Auftaktveranstal­ tung der Schnitzeljagd. Zu Gast waren die Umweltbürger­ meisterin Frau Christine Buchheit, die stellvertretende Ge­ schäftsführerin der ASF Julia Holzer und die Schulrätin Frau Christiane von Zahn. In einer kurzen Ansprache betonte Frau Maier die Wichtigkeit dieser Thematik schon im Grundschul­ alter. ,,Mit diesem Projektthema treffen wir genau den Zahn der Zeit, denn Klimaschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit 

        • „Freiburg putzt sich raus“ - die GHS ist wieder dabei!
          • „Freiburg putzt sich raus“ - die GHS ist wieder dabei!

          • Die Gerhart-Hauptmann-Schule beteiligt sich erneut an der Putzaktion: „Freiburg putzt sich raus“. Diesmal fand die stadtweite Aktion zum 10.mal statt.


            Die gesamte Schule packte fleißig mit an. Insgesamt 150 Schülerinnen und Schüler schwirrten aus, um an besonders verunreinigten Stellen im Stadtteil Betzenhausen, wie Dreisam, Seeparkgelände, Rehwinkel und rund um die Gaskugel Müll einzusammeln. Mit Freude etwas Gutes für die Umwelt zu tun aber auch mit Entsetzen sammelten die Kinder ca. 10 Säcke Müll. Auch ungewöhnliche Fundstücke wie eine Heizung, achtlos weggeworfene alte Fahrräder, Kleidungsstücke, Schuhe und viele Flaschen waren das Ergebnis der Sammelaktion.

        • Von den Sioux-West-Indianern verzaubert
          • Von den Sioux-West-Indianern verzaubert

          • Ein Lächeln ins Gesicht haben uns am Freitag, den 13.5.22, die Mitglieder des Sioux-West-Indianervereins am Wolfswinkel gezaubert. Mit viel guter Laune und großer Leidenschaft am Leben der Ureinwohner Nordamerikas wurde uns Vieles aus der damaligen Zeit nähergebracht.

             

            Wir, die Klasse 3a und 3b der Gerhart-Hauptmann-Schule hatten das große Glück am Ende unserer Themeneinheit Indianer einen Ausflug zu den Sioux-West zu machen. Wir wurden dort von acht kostümierten Vereinsmitgliedern empfangen, die uns für einige Stunden in indianische Sitten, Bräuche und Lebensgewohnheiten haben eintauchen lassen. So durften wir viele verschiedene Spiele kennenlernen, aber auch ein echtes Bisonfell anfassen oder auf einem Schlafplatz im Tipizelt Platz nehmen. Neben zahlreichen originalgetreuen Gegenständen, wie Friedenspfeifen, Glücksbringern, Schmuck, Waffen und vielem mehr was wir bestaunen durften, wurden wir am Schluss noch zu Musik und Tanz auf der Wiese eingeladen. Der Spirit und die gute Laune sind sofort auf uns übergesprungen, so dass jeder mit einem Lächeln auf den Lippen und großer Freude über das Vereinsgelände tanzte.

            Am Ende bekam jeder der 40 Schüler zum Abschied noch eine bunte Perlenkette, die einige bis heute voller Stolz tragen. Dieser Ausflug wird noch lange in unserer Erinnerung bleiben. Wer nun selber einmal diese besondere Atmosphäre spüren möchte, der ist herzlich eingeladen immer donnerstags ab 19 Uhr zur Ranch des Sioux-West-Vereins am Wolfswinkel 37a zu kommen und bei einem Getränk mit den Vereinsmitgliedern ins Gespräch zu kommen. Und wer weiß, vielleicht gehen auch Sie dann mit dem gleichen guten Gefühl nach Hause wie wir?! Wir möchten auf jeden Fall wiederkommen und bedanken uns noch einmal ganz herzlich für dieses einzigartigen Tag!

             

            Klasse 3a und 3b der Gerhart-Hauptmann-Schule

          • Der Fachbereich Kunst stellt sich vor

          • Kunstunterricht an der GHS

            Im Kunstunterricht bilden wir Fähigkeiten im Zeichnen und Malen aus, erwerben Wissen über Farben, verbunden mit dem richtigen Auftragen von Farben sowie einige ausgewählte Künstler. Die einzelnen Fachinhalte werden eng mit der Lebenswirklichkeit der Kinder verknüpft und jahreszeitlich angepasst. Dabei werden die Kinder stets dazu angehalten eigene Erfahrungen, Eindrücke, Gefühle und Fantasien aufzugreifen und in den unterschiedlichen Arbeiten einzubauen. Vielfältige Techniken werden in den einzelnen Schuljahren ausprobiert. Auch unser gut ausgestatteter Technikraum kann für einzelne Arbeiten genutzt werden.

            Eine Zusammenarbeit mit den Fächern Deutsch, Sachunterricht und Musik wird angestrebt und fördert so den Erwerb zusätzlicher Kompetenzen.

            Im 1. Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der Gerhart-Hauptmann-Schule eine Stunde Kunst in der Woche. Ab dem 2. Schuljahr findet das Fach Kunst zweistündig statt.